Wie man die Schweiz noch hübscher macht … 1
GUCCI-Installation in Linz
BRAINARTIST-Blog: German Brand Award 2020
BRAINARTISTs GUCCI-Pop-up-Store im STEFFL in Wien
BRAINARTIST-Blog: U4FOOD

… mit Lipsticks, Foundations und Superstars von M·A·C. Und BRAINARTIST.

Mit einem attraktiven POS-Relaunch für eine Top-Marke von Estée Lauder sollte man eigentlich jede Fläche besser aussehen lassen. Die Herausforderung war allerdings, dass das bei den feinsten Adressen in der Schweiz (u. A. Jelmoli/Zürich und Douglas/Luzern) nicht zu den einfachsten Aufgaben gehörte – Challenge accepted! Unsere hochklassige Inszenierung der Marke M·A·C brillierte optisch schon bei der 3D-Präsentation und erst richtig bei den Kunden. Der Verkauf sollte allerdings immer weiter laufen, was das Zeitfenster hier auf eine wirklich niedliche Größe verkleinerte. Und weil Dienstleister in der Schweiz spätestens bis 23 Uhr von den Ordnungsbehörden ins Bett geschickt werden, fingen wir eben – mit einem gewinnenden Lächeln – erst nach Ladenschluss an. Trotz allem war unser Team an jedem Standort die gewünschte Stunde vor Mitternacht mit der Installation fertig. Da blieb uns nach einem perfekten Job sogar noch Zeit für unseren Schönheitsschlaf.

Wahrhaft stylish – die M·A·C-Präsentation bei Globus in Zürich.

Eine komplette Erlebniswelt für die Marke M·A·C von Estée Lauder realisieren zu dürfen, kam uns fast ein bisschen surreal vor. Nachdem wir uns wieder in die Wirklichkeit zurückgeholt hatten, waren wir schon mitten in der Planung. Echt jetzt – so ist das bei BRAINARTIST … Den Industrieroboterarm konstruierten wir nach einer (Achtung: Wortspiel) „Handskizze“ eines unserer Designer. Über der Lasergravurstation sorgte dieser Entwurf geradezu maschinenmäßig präzise für die gewünschte Aufmerksamkeit. Von den Lippenstiften in Übergrößen bis zum kleinsten geplotteten Buchstaben kam tatsächlich alles, inkl. Installation, von BRAINARTIST und seinen Partnerunternehmen – das schwören wir.

Sternstunde die Zweite. Für unsere Gestaltung des Rheingauer Kulturfestivals „SCHÖN HIER“ wurden wir in der aktuellen BLACK-Ausgabe des Design-Magazins „CO&CO“ ausgewählt und ausgezeichnet: https://co-and-co.de/100-black-ist-da/.

Grund genug für uns, lange vor Eröffnung dieses Events schon ein bisschen zu feiern. Auch wenn das Wetter noch nicht so ganz nach einer Gartenparty ist, ist hier schon mal alles was man von dieser ausgezeichneten Veranstaltung wissen sollte: https://www.schoenhierfestival.de/.

Was sich komplizierter anhört, als es eigentlich ist, ist der neue NIKE React Infinity Run Flyknit.

Dieser Schuh wurde extra entwickelt um – ganz einfach – Verletzungen vorzubeugen. NIKE bezeichnet die eigens entwickelte Kombination aus spezieller Dämpfung und Sohlenform als „Rocker-Geometrie“ für ein flüssigeres Abrollverhalten beim Laufen. Für uns klang das wie ein weiterer Startschuss für eine weitere Kampagne im Berliner-NIKE-Store.

Briefing: 07.01.2020. Installation war am 30.01. abgeschlossen – damit wir uns ganz schnell auf die nächsten Projekte mit NIKE freuen konnten.

Genau mit dieser Haltung sollte eine Agentur – immer – an die Arbeit gehen.

Kann es also ein Zufall sein, dass BRAINARTIST die erste in Deutschland für den deutschen Markt entwickelte Kampagne für NIKE in Berlin umsetzte und inszenierte? Insgesamt hat Nike mehr als 15 wahre Helden in der Kampagne untergebracht. Denn sie tun, was sie tun möchten; gegen alle Widerstände und Zweifel. Auf diese Weise bringen sie nicht nur sich selbst weiter, sondern auch andere. Klar, dass wir dabei als Erste helfen wollten – und das in allen drei NIKE-Stores in Berlin tun durften – zusätzlich entwickelten die IT-Heroes von BRAINARTIST die Anwendung fürs iPad und steuerten den Content der Displays ganz bescheiden direkt von unserem geheimen Kontrollraum in Eltville.

Das Video kann auf der Seite der Kampagne angesehen werden.

Video © NIKE 2019

Als „Early Bird“ beim Frühstück mit BRAINARTIST können Sie ab sofort diese viel zitierte Behauptung auf Herz – und Müsli prüfen.

Wenn treue Kunden bei uns im benachbarten Hotel morgens nach einem Workshop im Rüdesheimer Nachtleben zu sich kamen, half manchmal nur ein doppelter Espresso, um den Job am nächsten Tag anständig zu Ende zu bringen. Wer uns zum ersten Mal besuchen will, sollte in jedem Fall allerdings erst einmal gut gefrühstückt haben. Im stilvollen und telefonanlagenfreien Ambiente lässt sich ganz locker ein Kick-off, ein erstes Briefing oder eben ein Kennenlernen verabreden. Da wir – leicht branchenuntypisch – eher früh im Büro sind, freuen wir uns über jede noch so zeitige Selbsteinladung unter earlybird@brainartist.de.

Wenn Jahr für Jahr die Musikbranche Stars, Sternchen und Newcomer beehrt, erfüllt uns das stets mit neidloser Bewunderung.

Denn wir wollen überhaupt keinen Grammy – dennoch bemühen wir uns unbeirrbar um die Anerkennung unserer Leistungen. Und die haben wir gerade bekommen: in Form des „Prestige Award“ in der Kategorie „Marketing Specialist“. Aber eins nach dem anderen:

Der „Berlin Prestige Award Guide“ erreicht über 100.000 Leser mit Sitz in Berlin und Umgebung; als (old school) Print- und (ganz hot) Digital-Format. Jedes Jahr werden durch das Prestige-Award-Team-Komitee Leser und Mitwirkende zu einem erfreulichen Corporate-Meeting eingeladen, auf dem Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen vorgestellt werden – um ganz, ganz wenige von ihnen auszuzeichnen. Um so stolzer sind wir über die Auszeichnung „Marketing Specialist“, die unsere Aktivitäten im Bereich Omni-Channel-Marketing, POS-Design und strategische Markenführung ehrt. Wir verneigen uns.

Nachdem ungeduldige BrainBox-Bezieher schon seit Anfang des Jahres nach Neuigkeiten zur neuesten Aussendung fragten, können wir jetzt nur zur Ruhe raten.

Entspannung ist unterwegs! Ganz egal ob Sie schon die Nummern 1 bis 6 erhalten haben: Wir versprechen, Sie werden mit Zustellung von Nummer 7 Ihr nächstes POS-Design-Projekt gelassener sehen und endlich „den Plan“ für cleveres Cross-Selling auf der Fläche haben. Oh! Sie stehen gar nicht auf der Mailing-Liste und wären gerne – kostenlos und unverbindlich – gespannt auf unsere BrainBox? Hier finden Sie Erleuchtung: https://www.brainartist.de/brainbox/

Sobald das Thermometer über 10 Grad steigt, fangen bei BRAINARTIST die Kollegen an, ihr Auto stehenzulassen.

Das mag daran liegen, dass wir uns bei solchen Temperaturen fragen: „Wie können wir uns für den Arbeitstag auf Temperatur bringen?“ Richtig: mit einem muskelgetriebenen Warm-up im Berufsverkehr. Damit wollen wir unseren Platz im ÖPNV frei machen und uns mitten im Rheingau schon morgens darüber freuen, dass wir da arbeiten dürfen, wo andere nur Urlaub machen.