Thema: Inside Brainartist

„Setzen! Sechs!“

Der erste Headline-Entwurf für diesen Beitrag lautete ursprünglich „Sechs sells“. Unsere zahllosen Gender-, Diversity- und Equality-Consultants rieten jedoch dringend von derart gestriger Zweideutigkeit ab und empfahlen uns, „erst einmal unsere Hausaufgaben zu machen“. Weil wir mit unserem 6. Award in Folge niemandes Anstoß erregen(!) wollten, machte einer unserer Meisterschüler beim Nachsitzen eine lehrreiche Animation darüber, die das Thema „Sechs“ endlich mal jugendfrei und doch jugendlich kommuniziert. Denn wir freuten uns tatsächlich wieder wie die Kinder über unsere (Achtung: Wortspiel) b r a n d-neue Auszeichnung, den „German Brand Award 2020“, die wir für den Marken-Relaunch für unseren Kunden HAILO bekommen hatten – was nicht heißt, dass wir uns über diese 5 Awards nicht genauso freuen:

  • “Best International Full Service Retail Marketing Agency 2019” (EU Business News London)
  • “Marketing Specialists of the Year 2020” (AI-Media London)
  • “Best International Full Service Retail Marketing Agency 2020” (Corporate LiveWire Berlin)
  • “Best International Full Service Marketing Agency 2020” (KMH Media Group Berlin)
  • “Best International Full Service Marketing Agency 2020” (Lawyer International London)

Bei jedem Award mussten wir uns – verständlicherweise – erstmal setzen, aber jetzt verneigen wir uns, sechsmal.

Arbeiten wo andere Urlaub machen? Machen wir.

Jetzt, da vielen zum ersten Mal die eigene, nächste Umgebung auffällt, fällt uns auch wieder etwas an unserer Agentur auf: Wie knorke es hier ist und das ganz unzufällig. Denn eins war uns bei der Wahl unseres ziemlich magnetisch auf Touristen (und Kunden) wirkenden „Workspaces“ wichtig: Arbeit soll sich nicht nur wie Arbeit anfühlen. Daher arbeiten wir digital überall, wo man uns braucht, im guten alten RL allerdings im Rheingau, dort wo andere das ganze Jahr über Ferien machen – gleich neben einem der schönsten Hotels im Rheingau (https://julias-gutshotel.de/). Das nennen wir mal eine Work-Life-Balance!

Wo die jungen Wilden aus der Rheingauer Agenturszene parken.

Ein bisschen Showing-off muss sein. Seit die Sonne wieder etwas lauter über Eltville lacht, liefert sich unser junger, rebellischer und selbstredend langhaariger Agentur-Biker wieder täglich einen Längenvergleich: Und zwar mit den Schlitten der anderen Jungs aus der Nachbarschaft. Auch wenn er heute einmal nicht der Sieger in diesem – kindischen – Wettbewerb geworden ist, wird er heute wieder hart für ein gutes Layout kämpfen, für Usability-Werte stehen, Design-Duelle suchen und am Ende eines langen Tages in den Feierabend-Sonnenuntergang reiten, um seine treue Honda im sicheren Abstand von allen Wiesbadener Harleys anzubinden.

Was man sich über Kreative so erzählt, stimmt also nicht ganz …

Richtig: Die Vermutung ist natürlich falsch, dass wir bei der Arbeit Hand-Desinfektionsgel trinken. Wahr ist, dass wir auch weiterhin – ganz nüchtern betrachtet – Projekte haben, die uns immer noch ganz trunken vor Gestaltungslust machen. Denn dank unserer unbezahlbaren, treuen und hart arbeitenden Kunden und unserem besonderen Mix aus abstandshaltenden Maßnahmen, Home-Office und Office-Home sind wir weiter am Arbeiten. Dienst ist nämlich immer noch Dienst und Schnaps bleibt nämlich immer noch Schnaps. Daher: Bleibt zusammen, bleibt für Euch, bleibt bei uns, bleibt gesund. Wir sehen uns!

Als „Early Bird“ beim Frühstück mit BRAINARTIST können Sie ab sofort diese viel zitierte Behauptung auf Herz – und Müsli prüfen.

Wenn treue Kunden bei uns im benachbarten Hotel morgens nach einem Workshop im Rüdesheimer Nachtleben zu sich kamen, half manchmal nur ein doppelter Espresso, um den Job am nächsten Tag anständig zu Ende zu bringen. Wer uns zum ersten Mal besuchen will, sollte in jedem Fall allerdings erst einmal gut gefrühstückt haben. Im stilvollen und telefonanlagenfreien Ambiente lässt sich ganz locker ein Kick-off, ein erstes Briefing oder eben ein Kennenlernen verabreden. Da wir – leicht branchenuntypisch – eher früh im Büro sind, freuen wir uns über jede noch so zeitige Selbsteinladung unter earlybird@brainartist.de.

Wenn Jahr für Jahr die Musikbranche Stars, Sternchen und Newcomer beehrt, erfüllt uns das stets mit neidloser Bewunderung.

Denn wir wollen überhaupt keinen Grammy – dennoch bemühen wir uns unbeirrbar um die Anerkennung unserer Leistungen. Und die haben wir gerade bekommen: in Form des „Prestige Award“ in der Kategorie „Marketing Specialist“. Aber eins nach dem anderen:

Der „Berlin Prestige Award Guide“ erreicht über 100.000 Leser mit Sitz in Berlin und Umgebung; als (old school) Print- und (ganz hot) Digital-Format. Jedes Jahr werden durch das Prestige-Award-Team-Komitee Leser und Mitwirkende zu einem erfreulichen Corporate-Meeting eingeladen, auf dem Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen vorgestellt werden – um ganz, ganz wenige von ihnen auszuzeichnen. Um so stolzer sind wir über die Auszeichnung „Marketing Specialist“, die unsere Aktivitäten im Bereich Omni-Channel-Marketing, POS-Design und strategische Markenführung ehrt. Wir verneigen uns.

Nachdem ungeduldige BrainBox-Bezieher schon seit Anfang des Jahres nach Neuigkeiten zur neuesten Aussendung fragten, können wir jetzt nur zur Ruhe raten.

Entspannung ist unterwegs! Ganz egal ob Sie schon die Nummern 1 bis 6 erhalten haben: Wir versprechen, Sie werden mit Zustellung von Nummer 7 Ihr nächstes POS-Design-Projekt gelassener sehen und endlich „den Plan“ für cleveres Cross-Selling auf der Fläche haben. Oh! Sie stehen gar nicht auf der Mailing-Liste und wären gerne – kostenlos und unverbindlich – gespannt auf unsere BrainBox? Hier finden Sie Erleuchtung: https://www.brainartist.de/brainbox/

Sobald das Thermometer über 10 Grad steigt, fangen bei BRAINARTIST die Kollegen an, ihr Auto stehenzulassen.

Das mag daran liegen, dass wir uns bei solchen Temperaturen fragen: „Wie können wir uns für den Arbeitstag auf Temperatur bringen?“ Richtig: mit einem muskelgetriebenen Warm-up im Berufsverkehr. Damit wollen wir unseren Platz im ÖPNV frei machen und uns mitten im Rheingau schon morgens darüber freuen, dass wir da arbeiten dürfen, wo andere nur Urlaub machen.

Seit Raketen, Knallfrösche und Böller so ein bisschen wegen Klima, Umwelt und dem immer schwerer nachvollziehbaren Gedanken Geld zu verbrennen aus der Mode gekommen sind, möchten wir hier etwas viel Sinnvolleres veranstalten:

Nämlich ein „Kunden-Feuerwerk“, bei dessen Betrachtung auch wir (ganz traditionell) wirklich manchmal nur noch „Ooohh!“ oder „Aaahh!“ sagen können. So sagt BRAINARTIST den besten, den schönsten und den aufregendsten Auftraggebern die es gibt ganz laut und krachend: „Danke Euch allen – nicht nur für 2019! Und ein »Prost« auf 2020, das Jahr, in dem wir wieder mit Euch Konzepte zündeln, Projekte steigen lassen und last but not least einfach feiern werden!“