5-Sterne-Agentur war gestern. 2
GUCCI-Installation in Linz
BRAINARTIST-Blog: German Brand Award 2020
BRAINARTISTs GUCCI-Pop-up-Store im STEFFL in Wien
BRAINARTIST-Blog: U4FOOD

„Setzen! Sechs!“

Der erste Headline-Entwurf für diesen Beitrag lautete ursprünglich „Sechs sells“. Unsere zahllosen Gender-, Diversity- und Equality-Consultants rieten jedoch dringend von derart gestriger Zweideutigkeit ab und empfahlen uns, „erst einmal unsere Hausaufgaben zu machen“. Weil wir mit unserem 6. Award in Folge niemandes Anstoß erregen(!) wollten, machte einer unserer Meisterschüler beim Nachsitzen eine lehrreiche Animation darüber, die das Thema „Sechs“ endlich mal jugendfrei und doch jugendlich kommuniziert. Denn wir freuten uns tatsächlich wieder wie die Kinder über unsere (Achtung: Wortspiel) b r a n d-neue Auszeichnung, den „German Brand Award 2020“, die wir für den Marken-Relaunch für unseren Kunden HAILO bekommen hatten – was nicht heißt, dass wir uns über diese 5 Awards nicht genauso freuen:

  • “Best International Full Service Retail Marketing Agency 2019” (EU Business News London)
  • “Marketing Specialists of the Year 2020” (AI-Media London)
  • “Best International Full Service Retail Marketing Agency 2020” (Corporate LiveWire Berlin)
  • “Best International Full Service Marketing Agency 2020” (KMH Media Group Berlin)
  • “Best International Full Service Marketing Agency 2020” (Lawyer International London)

Bei jedem Award mussten wir uns – verständlicherweise – erstmal setzen, aber jetzt verneigen wir uns, sechsmal.

Der „German Brand Award“ 2020 ist unser!

Als 2018 eine der bekanntesten deutschen Marken einen kleinen, eher wenig preisverdächtigen Job bei uns platzierte, kamen wir aus dem Nachdenken nicht mehr heraus: Wir dachten auf einmal an interaktives Verpackungsdesign, neue Bildwelten, an das Redesign aller Kommunikationsmittel, an ein völlig neu konstruiertes (und patentiertes) POS-Regalsystem und schließlich (weil wir da gerne weiter-denken wo andere auch mal aufhören) an einen Leitfaden für das CRM plus ein neues, einheitliches Wording. Puh … Diese Gedanken mussten wir natürlich mit HAILO teilen. Der ganzheitliche Ansatz war dann so überzeugend, dass das, was mit einem Salesfolder begann, direkt in ein Kick-off-Meeting für eins unserer größten und schönsten Projekte führte: dem strategischen Marken-Relaunch von HAILO (und zu dem Beginn einer wunderbaren Freundschaft). In der Kategorie „Brand Strategy/Brand Identity“ bekamen wir dafür die Auszeichnung vom „German Design Council“. Wir verneigen uns.

(Hey, hey, hey)

„Lady Marmalade“ hätte es nicht besser ausdrücken können: Nämlich wie wir unsere brandneue GUCCI-Kampagne bei STEFFL in Wien feiern. Nach dem Re-Opening waren natürlich alle „badass chicks“ (nicht nur die aus dem „Moulin Rouge“) und alle „independent women“ ziemlich heiß auf die neue Sonnenbrillen-Kollektion. Da mussten wir einfach unseren „soul sistas“ in Österreich helfen! Allerdings wollten wir unser Angebot nicht so weit gehen lassen, wie der berühmte Refrain es damals so unmissverständlich beschrieb. Wir ließen lieber – respektvoll – die eine, wirklich wichtige Frage in dem wunderschönen, von BRAINARTIST in Rekordzeit gestalteten (Verkaufs-)Raum stehen:
„Voulez-vous des lunettes de soleil géniales de GUCCI?“ (Oooh …?)

P.S.: Der Ohrwurm ist kostenlos …

Essen wegwerfen ist so 90er. Unlängst lasen wir einen Beitrag in einer gedruckten Zeitung, in dem stand: „Manche Beiträge in sozialen Medien sind nicht intelligenter als ein Joghurt!“ Das sahen wir bis vor Kurzem auch so …

Aber das ist – wenigstens, was den Joghurt betrifft – ab sofort Vergangenheit, seit einer unserer umweltbesorgten Kunden mit einer patentierten Technologie ein revolutionäres Etikett mit „Foodsaving-Display“ entwickelt hat, damit noch genießbare und gekühlte Lebensmittel nicht im Kühlschrank vergehen – und vergessen werden.

BRAINARTIST hat dafür die Marke U4FOOD.de entwickelt, damit aus einer guten Idee eine begeisterte Bewegung wird. Einfach hier klicken. Der erste Partner, der schon bei unserer Foodsaving-Initiative dabei ist, ist der ausgesprochen nachhaltige Engelshof in der schönen Eifel. Irgendjemand muss ja mal damit anfangen, die Welt zu retten.

Wir lieben Sicherheit. Und perfekte Kampagnenmotive.

In diesen bewegten Zeiten ist das Thema Sicherheit ja sehr präsent. So präsent, dass man es kaum erwarten kann, wenn mal etwas Anderes im Fernsehen kommt als Auftritte maskierter Helden. Nichts gegen wahre Helden, im Gegenteil, eigentlich arbeiten wir gerade sogar für sie: und zwar neuerdings im Bereich Arbeitsschutzausrüstung. Damit das Ganze so dramatisch wird, wie es sein könnte, sind wir beim Shooting nur bei Hygiene und Mindestabstand auf „Nummer sicher“ gegangen – und haben darüber hinaus ganz auf „krasse Nummer“ gesetzt. Dass unsere mutigen Kunden bei diesem Plan eine treibende Kraft sind, rechnen wir ihnen – ganz sicher – sehr hoch an. Und … Action!

Arbeiten wo andere Urlaub machen? Machen wir.

Jetzt, da vielen zum ersten Mal die eigene, nächste Umgebung auffällt, fällt uns auch wieder etwas an unserer Agentur auf: Wie knorke es hier ist und das ganz unzufällig. Denn eins war uns bei der Wahl unseres ziemlich magnetisch auf Touristen (und Kunden) wirkenden „Workspaces“ wichtig: Arbeit soll sich nicht nur wie Arbeit anfühlen. Daher arbeiten wir digital überall, wo man uns braucht, im guten alten RL allerdings im Rheingau, dort wo andere das ganze Jahr über Ferien machen – gleich neben einem der schönsten Hotels im Rheingau (https://julias-gutshotel.de/). Das nennen wir mal eine Work-Life-Balance!

Wo die jungen Wilden aus der Rheingauer Agenturszene parken.

Ein bisschen Showing-off muss sein. Seit die Sonne wieder etwas lauter über Eltville lacht, liefert sich unser junger, rebellischer und selbstredend langhaariger Agentur-Biker wieder täglich einen Längenvergleich: Und zwar mit den Schlitten der anderen Jungs aus der Nachbarschaft. Auch wenn er heute einmal nicht der Sieger in diesem – kindischen – Wettbewerb geworden ist, wird er heute wieder hart für ein gutes Layout kämpfen, für Usability-Werte stehen, Design-Duelle suchen und am Ende eines langen Tages in den Feierabend-Sonnenuntergang reiten, um seine treue Honda im sicheren Abstand von allen Wiesbadener Harleys anzubinden.

Was man sich über Kreative so erzählt, stimmt also nicht ganz …

Richtig: Die Vermutung ist natürlich falsch, dass wir bei der Arbeit Hand-Desinfektionsgel trinken. Wahr ist, dass wir auch weiterhin – ganz nüchtern betrachtet – Projekte haben, die uns immer noch ganz trunken vor Gestaltungslust machen. Denn dank unserer unbezahlbaren, treuen und hart arbeitenden Kunden und unserem besonderen Mix aus abstandshaltenden Maßnahmen, Home-Office und Office-Home sind wir weiter am Arbeiten. Dienst ist nämlich immer noch Dienst und Schnaps bleibt nämlich immer noch Schnaps. Daher: Bleibt zusammen, bleibt für Euch, bleibt bei uns, bleibt gesund. Wir sehen uns!